Ordnungswidrigkeitenrecht

Neben dem Kriminalstrafrecht stellt das Ordnungswidrigkeitenrecht im Bereich der Wirtschaftskriminalität (im weiteren Sinne) das zentrale staatliche Sanktionsinstrumentarium bereit. Eine kaum mehr überschaubare Anzahl von Bußgeldnormen steht hier den Verwaltungsbehörden bzw. den Staatsanwaltschaften zur Verfügung. Besonders wichtige Regelungen stellen die Sanktionierung der Aufsichtspflichtverletzung (§ 130 OWiG) und die Möglichkeit der Unternehmensgeldbuße (§ 30 OWiG) dar. In dem neu konzipierten Kommentar zum Wirtschaftsstrafrecht (hrsg. v. Esser/Rübenstahl/Saliger/Tsambikakis) bearbeitet Dr. Marc Engelhart die relevanten Vorschriften des materiellen Ordnungswidrigkeitenrechts sowie des Verfahrensrechts [§§ 1-16, § 17 (m. Rübenstahl), §§ 18-29a, § 30 (m. Rübenstahl/Tsambikakis), §§ 31-87, § 130 OWiG].

Das Werk ist ein Kommentar „aus einer Hand“ von Praktikern (überwiegend Rechtsanwälten und beratungsnahen Hochschullehrern) für Praktiker. Bei der Kommentierung stehen die für den Wirtschaftsstrafrechtler relevanten Fragen und Problemstellungen im Zentrum. Allgemeine dogmatische und systematische Ausführungen beschränken sich auf das zum Norm- und Problemverständnis erforderliche Maß. Besonderes Gewicht liegt daher auf der Darstellung, Einordnung und kritischen Auseinandersetzung mit der einschlägigen ober- und höchstgerichtlichen Rechtsprechung.